Alle gehen mit

Erika Güli fördert verborgenen Talente. Die Frauen im sozialökonomischen Betrieb „Mamas Küche“ kochen und backen nicht nur; sie nähen, fotografieren und malen das Stiegenhaus.

In der Produktion gibt es manchmal so Tage. Da denke ich mir, oh mein Gott, hoffentlich haut das alles hin. Speziell wenn wir neue Speisen ausprobieren. Die Küchenfachkräfte haben sich kürzlich darauf einlassen, Schupfnudeln auszuprobieren. Alles selbst zubereitet, Nudel für Nudel. Wir haben das total unterschätzt. Die Bestellung war viel zu groß, wir mussten Teig aus 15 Kilo Kartoffeln herstellen und die ganze Küche war voll von den handgerollten Schupfnudeln. Aber am Schluss hat alles geklappt und die Nudeln sind sehr lecker geworden.

Dass alle mitgehen ist nicht selbstverständlich, wenn eine neue Chefin auftaucht und sagt; wir machen das jetzt anders. Einen Korb habe ich aber auch noch nicht gekriegt. Ich erkläre mir das so, dass die Frauen auch froh sind, dass Veränderung gekommen ist.

Ich habe begonnen, die Talente im Haus zu nutzen. Eine Frau kann gut nähen, sie hat neue Vorhänge genäht. Die Frau Eckerstorfer fotografiert und macht jetzt alle Bilder, die wir für die Website oder unsere Drucksorten benötigen. Einmal haben wir alle ausgemalt. Wir sind drauf gekommen, dass wir die Frauen nicht nur in der Küche einsetzen können. Das macht auch mehr Spaß. Das ist sehr wichtig, denn Spaß und Wertschätzung nährt die Frauen.

Es ist im Bezirk Oberwart sehr schwierig mit der Jobsuche, da wird sehr viel Frust eingefangen; man schickt ein Haufen Bewerbungen und es kommt nichts zurück. Man kriegt kein Vorstellungsgespräch und es geht nichts weiter. Umso besser ist es zu sehen, wenn die Frauen gut mitgehen. Sie können nur eine Zeit lang hier sein und bringen sich trotzdem voll ein.

Mit welchen Barrieren wir noch konfrontiert sind? Wir regen Frauen an, mit ihren Männern offen zu reden; wie können wir die Kinderbetreuung gemeinsam lösen und die Haushaltsarbeit teilen. Frauen kommen oftmals nicht einmal auf die Idee, ihre Männer mit einzubeziehen. Wir ermutigen sie, aus alten Rollenbildern herauszugehen und zum Beispiel Konflikte offen anzusprechen, anstatt diese unter den Tisch zu kehren. Kleine Schritten machen, austesten, und dann die nächsten Schritte.

 Kontaktdaten Datenschutzbeauftragter:

Markus Halper, MSc           markus.halper@volkshilfe-bgld.at          02682/ 61569 - DW 50

VOLKSHILFE BURGENLAND | Johann Permayerstraße 2/1, 7000 Eisenstadt | MAIL center@volkshilfe-bgld.at |    BIC EHBBAT2E |

IBAN AT04 5100 0910 1310 0610