Veranstaltungen

Die nächsten Termine:

  • 15.10.2019 09:30 - 11:30

    Autismus-Selbsthilfegruppe

    Volkshilfe Burgenland Technologiezentrum Neusiedl Ludwig Boltzmannstraße 2, Lift 2, 2. Stock, links, letzte Tür rechts
  • 03.10.2019 18:30

    Organisatorisches rund um das Thema Pflege

    Gasthaus Grandits - Stinatz
  • 04.10.2019 19:00

    Organisatorisches rund um das Thema Pflege

    Mehrzweckhalle Olbendorf - Olbendorf
  • 26.09.2019 17:00

    Professionelle Wundversorgung

    Gasthaus Wallits - Deutsch Tschantschendorf
  • 25.09.2019 18:00

    Organisatorisches rund um das Thema Pflege

    Gasthaus Schweighofer - Wolfau
  • 25.09.2019 16:00

    Sturzprophylaxe

    Gasthaus Supper - Rohr im Burgenland
  • 24.09.2019 18:00

    Dekubitusprophylaxe – Wundlegen vorbeugen

    Gasthaus Krutzler - Heiligenbrunn
  • 09.10.2019 16:00

    Patientenverfügung

    Gasthaus Staber - Heugraben
  • 18.10.2019 18:30 Uhr

    Infoveranstaltung: Leben mit Demenz

    Gemeindezentrum Steinberg-Dörfl/ 7453 Dörfl
  • 28.09.2019 18:00 Uhr

    Infoveranstaltung: Demenz

    Gesundheitszentrum Pinkafeld, Turbagasse 11 7423 Pinkafeld

 

Weitere Themenschwerpunkte der Volkshilfe Burgenland

  • Thema: Herzinfarkt

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Informationsüberblick des Begriffes Herzinfarkt, Risikofaktoren, typische als auch nicht typische Warnhinweise. Welche möglichen Maßnahmen sollen bei Verdacht eines Herzinfarktes durchgeführt werden? Außerdem werden präventive Maßnahmen vorgestellt, die das Risiko eines Herzinfarktes reduzieren können.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Diabetes mellitus / Typ-II-Diabetes

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Erläuterung zum Begriff „Zivilisationserkrankungen“. Informationen zu Diabetes mellitus und weiteren Diabetesformen. Hinweise, die auf Diabetes deuten sowie Folgeerkrankungen, die durch Diabetes entstehen können. Weiters mögliche vorbeugende Maßnahmen und Empfehlungen (Ernährung, Bewegung) sowies praktische Tipps in der Handhabung der Messgeräte.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Schlaganfall – Apoplexie

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Es wird ein erster Informationsüberblick zu dem Begriff Schlaganfall gegeben. Erste Hilfemaßnahmen bei Verdacht von Schlaganfall, sowie mögliche Präventivmaßnahmen werden vorgestellt. Außerdem: Tipps zum Thema „Leben mit Schlaganfall“, Fördermöglichkeiten von Hilfsmittel sowie Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Sturzprophylaxe

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Warum überhaupt Sturzprophylaxe? Welche schwerwiegende Bedrohung hat der Sturz für die Gesundheit und das Wohlempfinden? Informationen zu vorbeugenden Maßnahmen und aktive Sequenzen zur Prävention. (Tipps + Tricks)

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Demenz „allgemein“

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Psychologinnen des mobilen Demenzteams

    Es werden die verschiedenen Demenzformen vorgestellt und wie sich diese entwickeln. Außerdem werden einzelne Symptome erörtert, die eine Demenzerkrankung erkennen lassen. Darüber hinaus werden die Unterstützungsangebote des mobilen Demenzteams der Volkshilfe Burgenland vorgestellt und ein Einblick in die Arbeitsweise gewährt.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Demenz kindgerecht erklärt

    Zielgruppe: Eltern und Großeltern, Interessierte, Angehörige
    Vortragende: Psychologinnen des mobilen Demenzteams

    Eine Informationsgrundlage für Eltern und Großeltern, um Kindern und Jugendlichen das Thema Demenz altersentsprechend erklären zu können. Tipps und Tricks sowie praxiserprobte Methoden werden im Rahmen des Fachworkshops vorgestellt, um Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Dekubitusprophylaxe

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Einblick in die Thematik Dekubitus/Dekubitusprophylaxe. Hinweis auf vorbeugende Maßnahmen, praktische Durchführungsmaßnahmen sowie Informationen zu Heilbehelfen, die sich in der praktischen Durchführung bewährt haben. Erforderliche Maßnahmen zum Erhalt von Heilbehelfen und Finanzierungsmöglichkeiten.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: professionelle Wundversorgung

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Wann spricht man von professioneller Wundversorgung? Grundlagen/Hinweise bei der Versorgung von Wunden. Wann ist es ratsam, sich professionelle Unterstützung zu holen? Förderungen, die eine professionelle Unterstützung ermöglichen.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Sachwalterschaft vs. Erwachsenenschutz

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Hintergrundinformation, warum ein neuer Gesetzestext erforderlich geworden ist. Überblick über das neue Gesetz des Erwachsenenschutzes sowie eine Vergleichsdarstellung zur herkömmlichen Sachwalterschaft. Praktische Hinweise zur administrativen Durchführung bei der Bestellung eines Erwachsenenschutzbeauftragten.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Organisatorisches rund um das Thema Pflege

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Informationsüberblick bzgl. Unterstützung durch professionelle Pflege (Pflege zu Hause, Tagesbetreuungen und Pflegeheime). Durch welche Handlungen können gezielte Heilbehelfe beantragt und erhalten werden? Sind Förderungen rund um die Pflege möglich? Förderanträge – Wo erfahre ich, welche Förderungen möglich sind und welche Förderungen stehen mir zu?

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Burnoutprävention für pflegende Angehörige

    Zielgruppe: Interessierte, Angehörige
    Vortragende: Psychologinnen des mobilen Demenzteams

    Pflegende Angehörige sind im Alltag mit außerordentlichen physischen und psychischen Belastungen konfrontiert. Der Vortrag befasst sich mit der Frage, wie man gleichzeitig für sich selbst und den zu pflegenden Angehörigen da sein kann und einem Burnout vorbeugen kann. Darüber hinaus werden professionelle Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt und praktische Entspannungstipps für den Alltag gegeben.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Entspannung

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Psychologinnen des mobilen Demenzteams

    Hier stellen wir uns die Fragen: Was ist Stress und was passiert in unserem Körper, wenn wir dauerhaft gestresst sind? Und warum ist es wichtig auf ausreichend Entspannung und Ausgleich im Alltag zu achten? Dieser Vortrag widmet sich dem Zusammenhang zwischen chronischem Stress und körperlichen Beschwerden und zeigt, welche Möglichkeiten es gibt, dem Körper zu ausreichend Regeneration zu verhelfen. Außerdem werden verschiedene Entspannungstechniken vorgestellt und erklärt, wie man selbst in die Entspannung finden kann und woran man „richtige“ Tiefenentspannung erkennen kann.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen
  • Thema: Patientenverfügung

    Zielgruppe: Interessierte, Betroffene, Angehörige
    Vortragende: Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Patientenverfügung. Was bedeutet „Notfallversorgung“ trotz Patientenverfügung? Anleitung bezüglich Vorgehen bzw. Ablauf-Prozedere zur Beantragung einer Verfügung. Durch Fallbeispiele und durch den interaktiven Austausch werden die verschiedenen Blickwinkel einer Patientenverfügung veranschaulicht.

    Infomaterial downloaden

    mehr anzeigen